Die perfekte Geburtstafel selber machen – mit beliebigen Motiven

22.08.2019

Individuelle Geburtstafeln müssen nicht teuer sein und können einfach selber gemacht werden. Der kleine Teddybär hat für unsere Geburtstafel Modell gestanden. Hier ist die Anleitung in 4 Schritten, wie Sie selber ohne Vorkenntnisse eine solche gemalte Holztafel herstellen können.
Tipp: Die Schritte 1-3 können auch schon vor der Geburt gemacht werden :-)

Schritt 1: Die richtige Holzplatte finden
Schritt 2: Beliebiges Bild übertragen
Schritt 3: Ausmalen & wetterfest lackieren
Schritt 4: Namen und Datum anbringen

Für die perfekte Geburtstafel braucht es das

* Mit unserer gratis Flip Web-App können Sie beliebige digitale Bilder und Schriftzüge spiegeln und vergrössern. Das vergrösserte Bild wird automatisch in ein A4- oder A3-Raster aufgeteilt, damit es auf jedem Laserdrucker gedruckt werden kann.

Schritt 1: Die richtige Holzplatte um eine Geburtstafel selber zu machen

Grob aufgeteilt gibt es 5 Holztypen, jede Holzplattenart hat eigene Vor- und Nachteile. Bei der Auswahl muss man vor allem 2 Hauptfaktoren beachten: Preis & Lebensdauer.

Die Wasserbeständigkeit bestimmt die Lebensdauer

Die Lebensdauer hängt sehr stark von der Holzart und deren Qualität ab, wie gut die Platte versiegelt (=mit Lack & Farben gestrichen) wird und in welchem Ausmass die Tafel dem Wasser ausgesetzt wird. Für langjährige ungedeckte Aussenanwendung empfehlen wir Massivholz. Zusammengeklebte Holzfasern/Späne in Faser- und Spanplatten können aufquellen, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommen. Das Aufquellen führt zu Rissen in der Farbschicht, wodurch noch mehr Wasser in die Platte eindringen kann.

Mit einer sorgfältigen Versiegelung können aber sogar Spanplatten einige Zeit im Wetter exponiert werden.

3 Tipps für eine gute Versiegelung

  1. Vor jedem Anstrich ganz leicht (ohne die Farbschicht abzutragen) anschleifen um (fast unsichtbare) aufstehende Holzfasern zu beseitigen. Diese stechen sonst wie dünne Haare durch die folgenden Farbschichten und können so Wasser ins Holz hinein saugen.
  2. Vergessen Sie die Rückseite und vor allem die Ränder nicht. Kleine Löcher und Beschädigungen am Rand sind «Eingänge» für Wasser. Deswegen: Ränder am Anfang von Splittern befreien, gut glatt schleifen und mehrmals satt beschichten (auch immer mit Zwischenschliff).
  3. Vermeiden Sie Beschädigungen an der Lackschicht (Kratzer, Reibung, Löcher). Löcher zum Aufhängen sollten gemacht werden bevor das Streichen beginnt. Ansonsten: nochmals 2x lackieren.

Auflistung der gängigsten Holztypen

* Diese Zeitspannen setzen voraus, dass die Versiegelung mit Schutz- und Haftlack sorgfältig vorgenommen wird. Die Bauernmalfarben halten so für viele Jahre, behalten ihre Brillanz und bleichen nicht aus wie z.B. Digitaldrucke.


Unsere Empfehlungen

  • Im gedeckten Aussenbereich (z.B. auf dem Fenstersims oder Balkon) reicht eine Spanplatte.
  • Draussen im Regen und Schnee: gespachtelte OSB3-Platte (günstig), wasserfestes Sperrholz (mittelteuer) oder Massivholz (teuer).
    Tipp: Schauen Sie bei den Holzresten. Da gibt es oft sehr günstige Holzplatten. Bei der Grösse der Platte sind Sie flexibel, weil Sie Ihr Motiv mit der Flipp-App beliebig anpassen können.

Platte grundieren

  • Platte anschleifen (Körnung 240).
  • Abstauben.
  • Aqua Universalhaftgrund (weiss) mit Roller auftragen.
  • 2-4 Stunden trocknen lassen.
  • Leicht anschleifen.
  • Tipp für OSB-Platten: Löcher mit Acrylspachtel ausspachteln und 10 Minuten trocknen lassen. Brösel entfernen. Das Spachteln muss nicht perfekt sein. Nur die tiefen Löcher müssen egalisiert werden.
  • Nochmals grundieren.
  • 2-4 Stunden trocknen lassen.
  • Leicht anschleifen.
  • Tipp: Üben und verfeinern Sie Ihre Rolltechnik in diesem Schritt. Später – wenn Sie schnell, gleichmässig und genug Schutz- und Haftlack für die Bildübertragung auftragen müssen - hilft es Ihnen, wenn Sie das Rollen schon im Griff haben.

Schritt 2: Digitales Bild auf die Tafel übertragen

Hier generieren wir aus einem beliebigen Bild vom Bildschirm eine 80-100 cm grosse Ausmalvorlage und übertragen diese auf die Holzplatte. Wir haben unseren Teddybären selbst fotografiert. Vorher haben wir ihm noch aus weissem Karton ein Schild für den Namen des Kindes zwischen die Pfoten gegeben. Wenn Sie kein eigenes Bild haben, dürfen Sie auch gerne unser Beispiel-Bild verwenden (klicken mit rechts und "speichern unter" wählen). (Einstellungen für Flip Web-App: Grösse: 82cm, Grösse auf Papierformat optimieren: nicht aktiv, Format: A4).

Vorlage erstellen

  • Bild spiegeln und skalieren mit der Flip Web-App und Datei auf einem Laserdrucker ausdrucken.
    Tipp: Fotografiert man sein eigenes Teddy-Motiv, kann man den Teddy dem neugeborenen Kind gleich als Kuscheltier schenken.

  • Blattnummerierung auf die Rückseite übertragen (mit Bleistift).
  • Ränder abkleben mit Abdeckband (optional, macht es einfacher die Blätter zu positionieren).
  • Weisse Seitenränder wegschneiden.

  • Auf die weiss grundierte Holzplatte mit den geschnittenen Blättern ein Raster einzeichnen, so sehen Sie genau, wo die Blätter positioniert werden sollen. Falls kein langes Lineal vorhanden ist geht das auch mit einer Dachlatte.

Schutz- und Haftlack rollen (satt und gleichmässig)

  • Schutz- und Haftlack seidenglanz in der Wanne auspressen bis diese 0.5-1cm gefüllt ist.
  • Roller mehrmals in der Wanne hin und her rollen, ohne Druck auszuüben.
  • Den Roller satt tränken, damit eine A4-Fläche in einem Durchgang gestrichen werden kann.
  • Jetzt kann der Lack auf die grundierte Holzplatte aufgetragen werden. Ab hier soll es zügig gehen. Bedecken Sie eine (A4-) Fläche bis an den Rand mit ca. 3-6 Rollbewegungen. Jetzt rollen Sie nochmals die gleiche Fläche quer. Schauen Sie schräg von der Seite in Richtung eines Fensters, um zu sehen, ob die Fläche überall schön spiegelt.
    Tipp: Für eine gute Bildübertragung ist es sehr wichtig, überall gleichmässig eine ca. 0.5mm dicke Lackschicht aufzutragen.

Schnell Papier ausrichten, auflegen und anpressen

  • Legen Sie sofort das Papier (mit der bedruckten Seite nach unten) erst mit einem Rand an eine Ausrichtungslinie und streifen Sie mit der Hand das Blatt auf die nasse Lackschicht.
  • Mit der Plastikkarte oder dem Spachtel das Papier von innen nach aussen anpressen.
  • Lackreste an der Karte oder auf der Holzplatte mit einem Lappen immer wieder wegputzen.
  • Es kann sein, dass sich in der ersten Minute die Ecken sich noch etwas anheben. Nochmals kurz mit einer Karte oder den Fingern nachfahren.

Diese zwei Schritte wiederholen, bis alle Blätter aufgeklebt sind. Danach 2-4 Stunden trocknen lassen.

Papier abrubbeln

  • Frühestens nach 2 Stunden können Sie mit dem Abrubbeln beginnen. Das aufgeklebte Papier anfeuchten und mit einem nassen (rauen) Lappen die Papierreste abrubbeln.
    Tipp: Beginnen Sie erst an einer kleinen «unwichtigen» Stelle. Wenn das Druckbild auch weg kommt, dann müssen Sie noch etwas länger trocknen lassen.
  • Ziel ist es hier, dass das Druckbild auf dem Holz bleibt und trotzdem so viele Papierfasern wie möglich abgerubbelt werden. Am besten befeuchten Sie immer nur etwa ein halbes A4, rubbeln dies schnell ab und machen dann weiter.

Tipp: fahren Sie mit dem Finger über die Übergangsstellen. Manchmal hat es dort aufstehende Lackränder oder feine Linien, wo das Papier doppelt war. Diese Stellen können mit sanftem Schleifen flach gemacht werden, damit diese später nicht sichtbar sind.

Kontur aussägen

  • Jetzt kann die Kontur des Bären mit der Stichsäge ausgesägt werden. Löcher für die Aufhängung werden am besten jetzt gemacht, damit die betroffenen Stellen auch die benötigten Farb- und Lackschutzschichten bekommen.
  • Nach dem Sägen müssen die Ränder (und Löcher) nochmals angeschliffen und grundiert werden (Wetterschutz).

Schritt 3: Ausmalen & wetterfest lackieren

Jetzt ist es Zeit, das Motiv auszumalen:

  • Grosse Flächen nicht mit der gleichen Farbe anmalen, da sonst das Bild flach wirkt. Um z.B. die Felltextur des Bären zu erhalten: schokobraun, lehmbraun und weiss auf der Palette auspressen und mit dem 5mm-Rundpinsel Linien in wechselnden Farben parallel zum Fellhaar malen. Bei hellen Zonen mehr helle Linien als dunkle Linien malen. Am Schluss noch mit Weiss Licht-Akzente setzen, um die Dynamik des Bildes zu erhöhen.
  • Farben und Details können natürlich nach eigenem Geschmack vom Original abgeändert werden.
  • 4 Stunden trocknen lassen.
  • Rundum (d.h. Vorderseite, Rückseite & Ränder) lackieren mit Schutz- und Haftlack (seidenglanz oder glanz).
  • 4 Stunden trocknen lassen.
  • Ganz leicht anschleifen mit 240er Schleifpapier.
  • Nochmals rundum mit Schutz- und Haftlack lackieren.

Schritt 4: Namen und Datum anbringen

Sobald Namen und Geburtsdatum bekannt sind, können diese hinzugefügt werden.

  • 2 verschiedene Malvorlagen (1x mit Namen und 1x mit Datum) im Flip-App generieren. (Schrift «Geschwungen», für den Namen 27cm gross und für das Datum 20cm gross).
  • Übertragen und ausmalen erfolgt auf die gleiche Weise wie im Schritt 2 und 3.
    Tipp: Zum feiner Anpressen und Abrubbeln statt Roller und Spachtel einen Pinsel und Tupfschwamm nehmen.
  • Wir haben noch an den Rändern des Herzens mit dem Tupfschwamm blaue Farbschleier dazugefügt.
  • 4 Stunden trocknen lassen.
  • Namen und Datum noch zweimal grosszügig mit Schutz- und Haftlack überziehen.
  • Nochmals rundum mit Schutz- und Haftlack lackieren.

Unsere selbstgemachte Geburtstafel ist fertig!

Diese Geburtstafel ist ein Unikat: ein persönliches und liebevolles Geschenk.
Tipp: Jedes andere Kuscheltier geht natürlich auch. Einfach aus einem Stück Karton ein Namensschild ausschneiden und zusammen mit dem Kuscheltier fotografieren. Schon haben Sie Ihre eigene Geburtstafel-Malvorlage.






Das könnte Sie auch noch interessieren:

Einfache Bastelideen mit Serviettentechnik
Kleine Kunstwerke kreieren auch ohne künstlerische Vorkenntnisse.

Basteln mit Kindern

Captor-upcycling.

Holzschilder selber machen

Vintage, Retro oder Shabby Chic: ganz einfach...

iPad und iPhone bemalen

Video Log und Anleitung